disability
Samstag, 20. Mai 2006

Angela, ja sparen tut weh!

*motz*


19% Märchensteuer kommen, klasse. Und dann ein Spruch von meinen weiblichen Lieblingskanzler: "All jenen, die zu Recht von Belastungen durch Steuern sprechen, sei gesagt, dass Sparen wehtut......" (Quelle Spiegel online).

Hallo?? Der letzte Politiker, den ich heulen sah war ein weinlicher Holsteiner, der gestand, er habe gelogen!

Also tut den Politikern hierzulande mal wieder nichts weh, keiner heult. Reform durch Steuererhöhung. Jaja, wir haben es ja mitbekommen, ihr spart ja schon überall... Aber wo bitte bleibt dann unsere Kohle?? Gut, einige 20er, 50er vielleicht auch der ein oder andere 100er wird fürs koksen verbraucht, aber der Rest?
Ohja, sicher, mal eben für einen zweistelligen Millionenbetrag das Leben deutscher Soldaten für ein mehr als fragwürdiges Unterfangen in im Kongo riskieren (was die UN mit über 1000 Soldaten vorher nicht hinbekommen hat.....). Sorry, aber das geht doch daheim viel billiger!
Russisches Existenzroullette, blöd nur das ihr auf der falschen Seite steht, verehrte Volksvertreter.
Gesicherte Posten während der Amtszeit und danach lukrative Posten in der von Rekordgewinnen geplagten, am Boden liegenden Wirtschaft.

Das stinkt alles ganz gewaltig! Aber das liebe Wahlvolk will es ja nicht anders, Deutsche leiden gern und beschweren sich noch viel lieber! Und sowieso, mit meiner Stammtischpolemik erreiche ich nicht einmal ein müdes Lächeln.

Dennoch möchte ich euch einen Vorschlag unterbreiten, den ihr auch ganz bestimmt mögt: Bildet Ausschüsse und Kommissionen! Denn da sieht jeder Bürger, dass ihr euch sorgt. Dafür hat jeder Bürger Verständnis, dafür würde ich euch sogar noch mehr von meinem exorbitanten Gehalt abgeben, denn es geht mir in meiner 42,5m² Wohnung immer noch zu gut! Verdammt, ich habe ja sogar noch genug Geld, um euch den Luxus meines Rauchens zu gönnen - ja, richtig! Ich rauche nur, um euch noch mehr von meinem Geld zu schenken, denn alleine dieses bildliche Verbrennen von Geld macht mich als Staatsbürger richtig glücklich.

Und keine Sorge, bevor mich Lungen- oder Kehlkopfkrebs dahinrafft werde den Rest meines Geldes in Staatsanleihen anlegen, meinen Haushalt auflösen und mich den Schweinen zum Fraß vorwerfen, damit ich:

  1. Den "bettelarmen, Gewinn verjubelnden um wenig später über Verluste heulen zu können, um noch mehr Geld zu scheffeln, da sich ohnehin kaum jemand mehr traut krank zu werden" Krankenkassen nicht auf der schlecht gepolsterten Tasche liege.
  2. Mit dem letzten Atemzug euch, den Vertretern dieses wunderbaren Landes, meine offene Zuneigung in eurer Lieblingsform zeigen kann - GELD.
  3. Der EU auch weiterhin zu einer massiven, landwirtschaftlichen Überproduktivität verhelfen kann.

Geld stinkt nicht, wohl aber eine schwarze Regierung mit asozialer roter Beteiligung, die das Wort 'sozial' gänzlich verraten hat.

PS: Freie Meinungsäusserung.
geschrieben von harlequin ( emotions ) :: Kommentare(1) :: Permalink ::
Be social:These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • blinkbits
  • blogmarks
  • co.mments
  • del.icio.us
  • digg
  • feedmelinks
  • Reddit
  • Smarking
Pispers sagt [antworten]

Pispers sagt, dass man die geheime Wahl abschaffen sollte. Dann könnte man nach der Wahl all diejenigen, die für die Steuererhöhung gestimmt haben, doch zuerst zur Kasse bitten.

geschrieben von sparrow (24.05.2006 10:01)
Artikel kommentieren
Betreff

Text

Ihr Name

E-Mail Addresse (wenn vorhanden)

Webseite (wenn vorhanden)